Vorträge

Scientists for Future, Aachen,
in Zusammenarbeit mit VHS Aachen:
Video-Serie zum Digitaltag
19. Juni 2020

In Zusammenarbeit mit Scientists4Future Aachen präsentiert die Volkshochschule Aachen im Jahr 2020 eine Vortragsserie „VHS for Future“, in welcher namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über die Erkenntnisse zu zentralen Fragestellungen aufklären.

Klima-Wende-Zeit: Warum wir auch bei Entwicklungshilfe und Ernährung umdenken müssen.

Andreas Pfennig

Die Weltbevölkerung wächst rasant. Das verschärft die Herausforderungen beim Klimawandel. Um diese zu meistern, müssen wir neben der Energiewende auch bei Entwicklungshilfe und Ernährung umdenken. Damit uns diese Einsicht persönlich bewegt und politische Kraft gewinnt, müssen wir persönlich begreifen, worauf es ankommt.

In dem Vortrag werden unsere Zukunfts-Optionen anschaulich beschrieben und daraus nachvollziehbar ein erfolgreicher Pfad in die Zukunft abgeleitet. So wird klar, was wir warum tun müssen. Es ergibt sich eine Gebrauchsanleitung für unsere Erde.

Andreas Pfennig ist Professor für Verfahrenstechnik an der Université de Liège, Belgien. In seiner Forschung beantwortet er Fragen zum Design und zur Optimierung von Prozessen, beispielsweise in der Chemischen und Pharmazeutischen Industrie. Besonderer Fokus seiner Forschung ist in den letzten Jahren die Entwicklung von biobasierten Prozessen. Seit über zehn Jahren beschäftigt er sich mit Nachhaltigkeit und engagiert sich aktuell bei den Scientists for Future.

  1. Die gesamte Playlist: Klima-Wende-Zeit
  2. Klima-Wende-Zeit 01: Motivation und Klimawandel
  3. Klima-Wende-Zeit 02: Wachstum der Weltbevölkerung
  4. Klima-Wende-Zeit 03: Energiewende
  5. Klima-Wende-Zeit 04: Konkurrenz um Landfläche und Hunger
  6. Klima-Wende-Zeit 05: Systemsicht und Konsequenzen

Warum ändert sich das Klima – Gestern, Heute und Morgen

Georg Stauch

Das Klima auf der Erde befindet sich in einem stetigen Wandel. Eiszeiten kommen und gehen und auch kurzfristig kommt es immer wieder zu Schwankungen im Klima. Ursachen für diesen Wandel waren natürliche Veränderungen in der Konzentration der Treibhausgase der Atmosphäre, Zyklen in Abstand und Stellung der Erde zu Sonne, aber auch plattentektonische Ereignisse und Vulkanausbrüche. Der deutliche Temperaturanstieg in den letzten Jahrzehnten geht hingegen fast vollständig auf den Anstieg der Treibhausgase durch das menschliche Wirken zurück. Der Vortrag wird die Ursachen und Folgen des Klimawandels in der Vergangenheit und heute betrachten. Zum Abschluss werden ausgewählte Kipppunkte im Erdsystem beleuchtet, deren Überschreiten langfristige Veränderungen in unserer Umwelt zur Folge haben werden.

Georg Stauch ist Geograph an der RWTH Aachen und untersucht insbesondere natürliche Klimaschwankungen der letzten 100.000 Jahre, u.a. zu Veränderungen von Gletschern in Sibirien oder in den Wüsten und Halbwüsten Zentralasiens. Seine Vorlesung zum Thema Klimawandel ist mehrfach von Studierenden der Geographie auszeichnet worden.

  1. Warum ändert sich das Klima Gestern, Heute und Morgen